· 

Tag 3

Im Original Unverpackt Supermarkt in Kreuzberg bekamen wir eine Führung von Filialleiterin Lina Schulz. Wie der Name sagt, verkauft OU unverpackte Lebensmittel und leistet dabei auch Bildungsarbeit zum Thema Müllvermeidung. Lina beantwortete uns alle Fragen, die wir zum Führen eines Unverpackt-Ladens hatten und gab uns Einblick in die Herausforderungen.

 

 

Auf dem Weg zum Circular House in Neukölln machten wir Pause im isla Coffee. Das isla Café hat sich der Kreislaufwirtschaft verschrieben und vermeidet Müll soweit es geht. So bekommen sie ihre Kaffeebohnen aus der Rösterei unverpackt geliefert und servieren ihren Kaffee in Tassen, die aus Kaffeesatz gepresst wurden.

 

 

Im Haus der Zirkulärwirtschaft bekamen wir Einblick in die verschiedenen Projekte des Circular. So schult das CRCLR lokale Gastronomiebetriebe, wie sie Müll vermeiden können und gibt Impulse, wie Unternehmen und Akteure auf lokaler Ebene Symbiosen schaffen können. Dementsprechend gibt es Coworking Räume, in denen Selbstständige arbeiten können, die sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben haben. Ein weiteres, ehrgeiziges Projekt ist das Projekt Building Cycle. Der Neubau des Circular Hauses soll aus möglichst viel recycleten Baumaterialien entstehen.

 

 

Drei Adressen, die uns inspiriert haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0