· 

Grüne Stadt Mai 2020

 

Ganz und gar handwerklich waren wir in unserem QLab Grüne Stadt unterwegs und entdeckten spannende Lernorte.

 

An der Werkbank bauten wir eine Saatgut-Box, die verleimt und dann gewachst wurde. Wir lernten die Japansäge benutzen und auch zu schleifen.

 

Zu Fuß entdeckten wir die Stadt, und zwar bekamen wir eine Führung zur Stadt- und Raumplanung des Parks am Gleisdreieck und wir besuchten den interkulturellen Garten "Rosenduft", wo das Wissen um altes Saatgut vom Verein "südost Europa Kultur e.V."  bewahrt wird. Im Gemeinschaftsgarten und Lernort für Permakultur "Peace of Land“ konnten wir uns vor Ort die ganzheitliche Systeme anschauen, die über beobachten und interagieren entwickelt werden.

 

Das Thema „essbare Stadt“ führte uns in den Landschaftspark Herzberge und in die Stadtfarm als ein Beispiel für ein Aqua-Ponik Projekt.

 

Unser zweites Projekt war es, Pflanzkästen zu planen und im System des Genialen Gemüsegarten  zu bauen.

 

Über Welternährung, Landwirtschaft und ihre Produkte tauschten und diskutierten wir während unserem Besuch beim Projekt 2000qm | Weltacker in den Botanischen Anlagen Pankow in Blankenfelde, wo wir ein Feld für die Reis Aussaat vorbereiteten.

 

Im Rückblick haben wir tolle Vorbilder getroffen, die nachhaltig leben und wirtschaften. Über die Biographiearbeit als auch das Lernen in der praktischen Arbeit haben wir uns neue Strategien erarbeitet, wie es berufsmäßig weitergehen kann.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0