· 

Tag 6

Am Vormittag des heutigen Tages sind wir in digitalen Werkstätten unterwegs und starten mit einer Führung durch die BAUFACHFRAU e.V.- Tischlerei Holzart. Dort bekommen unsere Qlab- teilnehmerinnen eine fachundige Einführung in die CNC-Fertigung*.

 

Anschließend begeben wir uns auf eine Exkursion ins HAPPYLAB. Das Happylab ist Fablab, Makerspace, offene Werkstatt, Hightech Labor und Co-Working Space in einem. Wir erkunden zunächst das Lab und nehmen sämtliche Produktionsmaschinen wie 3-D-Drucker, Laser Cutter, CNC-Fräse und den Panda Roboter genauer unter die Lupe. Nachdem Henrike Sand (LAB Managerin) uns die Funktionsweisen der einzelnen Maschinen näher gebracht ha, lassen wir zum Abschluss eine Schachtel für jede Teilnehmerin mit dem Lasercutter herstellen. Die 8 Einzelteile werden später in der Werkstatt geleimt, geschliffen und erhalten im Anschluss eine Oberflächenbehandlung.
Das HAPPYLAB bietet nicht nur einen kostengünstigen Zugang zu Arbeitsplätzen und Maschinen, sondern die Möglichkeit zum Austausch innerhalb der Community und neue Kooperationen und Projekte zu entwickeln. Menschen, die einfach nur am Elektronikarbeitsplatz, in der Werkstatt mit gängigen Handwerkzeugen oder am Näharbeitsplatz arbeiten möchten, sind natürlich auch herzlich willkommen.
Im Anschluss besuchen wir noch den wohl beeindruckendsten Lehmbau in Berlin: Die Kapelle der Versöhnung. Die auf dem ehemaligen Todesstreifen in der Bernauer Straße gelegene Kirche gehört zur Gedenkstätte Berliner Mauer und ist ein moderner Nachfolgebau der 1985 gesprengten Versöhnungskirche. Für die Gemeinde kam die Verwendung von Beton, – also dem Baumaterial der Berliner Mauer – für einen Ort des Gedenkens nicht infrage. Stattdessen wurden die Wände des Gottesdienstraumes aus 60 cm dickem selbsttragendem Stampflehm gebaut, in den die Schuttreste der alten Kirche eingearbeitet sind. Dieser innere, ovale Kirchenraum wird durch eine wind- und lichtdurchlässige Hülle aus Holzlamellen umschlossen ...

 

 

* Das CNC-Fräsen ist ein hochpräzises Verfahren in der Zerspanung, das auf der „Computerized Numerical Control“, also der computerunterstützten Maschinensteuerung basiert. Der CNC-Fräsvorgang wird von einem Mikrocomputer übernommen, welcher im Steuerteil der Werkzeugmaschine integriert ist.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0