· 

Tag 2

Im Haus der Materialisierung (HdM) am AllesAndersPlatz in Mitte gibt so viel zu entdecken, dass wir heute den gesamten Qlab- Tag dort verbringen werden. Das HdM liegt direkt hinterm dem Alexanderplatz, ist Zero Waste- Standort und ReUse- Zentrum für Klimaschutz und Ressourcenschonung. Dieser einzigartiges  Ort bietet zahlreichen Initiativen rund um eine ökologische Materialwirtschaft (Frei-)Räume für Ideen und Werksätten.

 

Im Gespräch mit Simone Kellerhoff, der selbsternannten MaterialMafia- Patin, erfahren wir auch allerhand Wissenwertes zu den Hintergründen des städtebaulichen Modellprojektes 'Haus der Statistik', bevor unsere Teilnehmerinnen bei einem Streifzug durchs Gebäude sämtliche Pioniernutzungen mit ihren Werkstätten und die kreativen, künstlerischen Initiativen sowie den Material- und Produktfundus des HdM kennenlernen.

 

Im Herzen des HdMs entdecken wir die Materialfundi für Gebrauchtmaterialien. Hier haben neben der Material Mafia auch Kunst-Stoffe e.V. und die Textilwerkstatt der Stadtmission ihre Räume, drum herum gruppieren sich die Werkstätten und Studios. Zu den Öffnungszeiten werden hier Gebrauchtmaterialien  gehandelt und können gleich nebenan in den offenen Werkstätten verarbeitet werden. In einem Upcycling-Workshop mit Andreina und Thimm vom KostümKollektiv probiern wir das gleich mal aus. Dazu gehts in die offenen Textilwerkstatt des HdM, wo wir für das 'second life' aussortierter Arbeitsbekleidung Entwürfe zeichnen und Nähmaschine sei Dank unsere Ideen in Kreationen umsetzten. Natürlich statten wir auch der offenen Holzwerkstatt von BAUFACHFRAU Berline.V. einen Besuch ab und erfahren, wie sich Gebrauchsspuren auf Materialien aus Holz entfernen lassen und so wieder zu alter Schönheit kommen, bevor aus ihnen Neues entstehen kann.

 

Unser Fazit: Dieser versteckte Ort mitten im Zentrum, ist wohl einer der progessivten der Stadt. Es ist nicht alles neu was glänzt!

 

 

 




Kommentar schreiben

Kommentare: 0