· 

Tag 8

Wir beginnen den Tag mit der Befüllung unserer Pflanzkästen. Für die Bepflanzung mit Blumen und Kräutern mischen wir ein Substrat aus Erde, Kompost und Vermiculit. Außerdem wurden die Pflanzkästen vorab mit einem Vlies ausgelegt und mit Blähton befüllt, um eine optimale Wasserspeicherung und die Verhinderung von Staunässe zu garantieren.
Im Anschluss haben unsere Teilnehmerinnen Gelegenheit, die Maschinen in der Tischlerei kennenzulernen. Bei einer Führung durch die Werkstatt erklärt Tischlergesellin Leonie die CNC- Fräse (Computerized Numerical Control): Bei der frei programmierbaren, rechnergesteuerten Werkzeugmaschine erfolgt die Steuerung der Anlage direkt von einem Computersystem aus. Das probieren wir sofort aus und lassen das QLab- Logo in eine MDF-Platte fräsen.

 

Den Nachmittag verbringen wir im HAPPYLAB.  Das Lab im Wedding ist Fablab, Makerspace, offene Werkstatt, Hightech- Labor und Co- Working Space in einem. Wir erkunden zunächst das Lab und nehmen sämtliche Produktionsmaschinen wie 3D-Drucker, Laser Cutter, CNC-Fräse und den Panda Roboter genauer unter die Lupe. Nachdem Henrike Sand (LAB Managerin) uns die Funktionsweisen der einzelnen Maschinen näher gebracht ha, lassen wir zum Abschluss eine Schachtel für jede Teilnehmerin mit dem Lasercutter herstellen. Die 8 Einzelteile werden später in der Werkstatt geleimt, geschliffen und erhalten eine Oberflächenbehandlung.

 

Das HappyLAB bietet nicht nur einen kostengünstigen Zugang zu Arbeitsplätzen und Maschinen, sondern die Möglichkeit zum Austausch innerhalb der Community neue Kooperationen und Projekte zu entwickeln. Menschen, die einfach nur am Elektronikarbeitsplatz, in der Werkstatt mit gängigen Handwerkzeugen oder am Nähtisch arbeiten möchten, sind natürlich auch herzlich willkommen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0